Freitag, Januar 20, 2006

Religion und wer hat Recht?

Seit einiger Zeit geht mir eine Frage durch den Kopf. Wenn eine Religion, z.B. das Christentum, recht mit ihrer Art von Glauben hat, warum glauben dann nicht alle das selbe?
Oder anders, warum haben vor ein paar tausend Jahren Menschen etwas anderes geglaubt? Den Meisten von uns wird heutzutage ein Viel-Götter-Glaube seltsam vorkommen, bei nahezu allen alten Völkern war dies jedoch normal. Hatten die Menschen damals unrecht? Oder ist es einfach angenehmer an nur einen Gott zu glauben? Mn spart sich ja eine ganze Menge Gebete, Opfergaben und Tempelbesuche.
Ich bin der Ansicht das wir daraus ableiten können, dass keine Religion recht hat. Unsere Welt muss auf anderen Gesetzen basieren, wir haben sie nur noch nicht gefunden.